Erzgebirge erkunden

Willkommen in Breitenbrunn im Erzgebirge!

Das Bergdorf Breitenbrunn liegt im oberen Erzgebirge zwischen Fichtelberg (1.214 m) und dem Auersberg (1.018 m) an der Grenze zu Tschechien. Die höchste Erhebung ist der Rabenberg mit 913 m. Breitenbrunn, von ausgedehnten Fichtenwäldern umgeben, weist zwischen Bahnhof und Rabenberg einen Höhenunterschied von 340 m auf.
Zu unserem Ort gehören die Ortsteile Breitenhof, Carolathal, Halbemeile und Rabenberg. Seit Juli 1998 gehören die Ortsteile Antonsthal und Antonshöhe ebenfalls zu unserer Gemeinde.
Auf Wanderwegen kann man herrliche Fichtenwälder durchwandern – Parkplätze an den Ausgangspunkten der verschiedene Wege sind ausreichend vorhanden. Über den Grenzübergang “Halbemeile” erreichen Sie das tschechische Hochplateau (1000 m hoch).

Wollen Sie das Erzgebirge in seiner winterlichen Schönheit kennenlernen und wollen Sie sich von den Strapazen und dem Stress des Alltages erholen? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse.

Gespurte Loipen binden, ausgehend vom Loipenzentrum auf dem Rabenberg, an die Kammloipen auf sächsischer und grenzüberschreitend auf böhmischer Seite an. Alpine Abfahrtspiste mit Liftanlage, gespurte und geräumte Wege für Wanderer und Schneeschuhfahrer sowie das Angebot an Skikursen für Schüler und Anfänger bieten unseren Gästen aller Altersklassen umfangreiche Betätigungsmöglichkeiten. Feiern Sie mit den Kulturgruppen und den Vereinen des Ortes und lernen Sie heimatliche Traditonen kennen.

Empfehlung des Hotels

Ein Besuch des Besucherbergwerkes “Sankt Christoph” und des Pochwerkes “Silberwäsche Antonsthal” sollten in Ihrem Urlaubsprogramm nicht fehlen.

Allwettersportplatz, Hallenbad im Sport- und Bildungszentrum Rabenberg e.V., Abenteuerspielplatz, ausgewogene Gastronomie und erzgebirgische Gastfreundschaft – aber auch die herrliche Landschaft unserer Region werden Ihnen in angenehmer Erinnerung bleiben.

Kommen Sie zu uns – wir werden Ihnen gute Gastgeber sein!

Wandertipps und Empfehlungen des Hotels

Breitenbrunn ist ein hervorragendes Wandergebiet, welches durch seine einzigartige und unberührte Natur besticht. Hier wollen wir Ihnen nun einige Wandervorschläge unterbreiten, die Sie sich im Vorfeld schon einmal anschauen können.

Unsere Wanderempfehlungen bei:

 

Panoramaweg (15 km)

Start und Ziel:

An der Kirche (Abenteuerspielplatz) – Parkplatz auch für Busse

Route:

Halbemeiler Str. – Joachimsthaler Str. -Höhligweg – Galgenflügel – Rundteil – Tränktrögelweg – Ski-Wanderhütte – Rabenberger Str. – Hauptstr. Breitenbrunn- Sonnenleithe – Neue Siedlung – Schachtstr. bis Gaststätte “Weißwaldschänke” – Zechenhaus – Erlaer Str. -Steinweg – Kirche bzw. Abenteuerspielplatz

Sehenswert:

– Halbemeiler Str.: Panoramablick
– Höhligweg: Alter Bergbau – Hungertanne – Blick nach Steinheidel und “Sorge”
– Tränktrögelweg: Tränktrögel – Panoramablick – Abfahrtsstrecke (Ski-Wanderhütte)
– Sonnenleithe: Altes Umgebindehaus
– Schachtstrasse. : “St. Christoph”-Besucherbergwerk
– Zechenhaus
– Steinweg: Panoramablick – St. Christophorus-Kirche – Jagdschloßruine

Einkehrmöglichkeiten:

– Verpflegung aus dem Rucksack
– Adners Gasthof
– Ski-Wanderhütte am Abfahrtshang (nur bedingt)
– “Volksheim”
– “Weißwaldschänke”

Weg ab Rundteil – Galgenflügel – Sportschule (1,5 km) und wieder bis Rundteil zurück (1,5 km)

 

Besucherbergwerk St. Christoph in Breitenbrunn

Führungen:

Montags bis Freitags 10.00 Uhr/ 12.00 Uhr/ 14.00 Uhr
für Samstags-, Sonntags- und Sonderführungen wird um
telefonische Anmeldung gebeten

Führungsdauer:

ca. 1,5 Stunden, ca. 600 m zu Fuß bis zum Rundgang in den Kammern und im Altbergbau

Gruppenstärke:

bis 10 Personen, größere Gruppen werden geteilt und fahren in Abständen ein
(Bitte um tel. Anmeldung)

Einfahrt für Kinder ab 6 Jahren nur in Begleitung Erwachsener

Besonderheiten:

Das Besucherbergwerk ist gut begehbar und auch für ältere Personen geeignet. Auf Wunsch kann auf Begehung des Steigortes verzichtet werden. Festes Schuhwerk und warme Kleidung – im Stoll’n herrschen 10° C. Schutzhelm, Schutzumhang und Beleuchtung werden vom Besucherbergwerk gestellt.

mehr Informationen auf http://www.besucherbergwerk-sankt-christoph.de/

Anrufen
Der Weg zu uns